Richtlinien

Wettbewerbsrichtlinien

Wettbewerbsrichtlinien – Download

Unser Ziel ist es, motivierten Musikgruppen bis zu 17 Musikern eine Plattform zu bieten und sich ins Rampenlicht zu spielen. Wir bieten euch eine technisch voll ausgestattete große Bühne, eine top-besetzte Jury bestehend aus Mitgliedern der Gruppen „Die Rainer“, „Die Fegerländer“, dem Direktor der Musikschule Murau, ein begeistertes Publikum und ein Preisgeld im Gesamtwert von 2.000 Euro. Diese Fachjury und die teilnehmenden Gruppe bewerten euren Auftritt. Bewertet werden nicht nur die musikalischen Fähigkeiten, auch auf den Auftritt, die Show und die Einbeziehung des Publikums wird Wert gelegt. Es gibt keine Leistungsstufen und euer Auftritt soll 30 Minuten dauern. Das Programm und die Besetzung sind frei gestaltbar. Wir sind für alle Überraschungen bereit. Die Auftritte können dirigiert werden und sollen moderiert werden. Auch gesangliche Darbietungen sind möglich.
Die musikalischen Leistungen stehen nicht alleine im Vordergrund. Auch das Auftreten, die Moderation, der Unterhaltungswert und die Authentizität des Programms werden beachtet. Der Wettbewerb ist für alle Blasmusikstile offen und richtet sich nach bekannten Contest-Shows.

1.Termin

Wettbewerbstag ist der 21. Juli 2018. Eintreffen der Gruppen sollte um 10h45 erfolgen. Besprechung und Anweisungen zum Bewerb werden um 11h00 durch den Veranstalter und der Jury gegeben. Die Startplätze werden im Anschluss fair verlost. Die Wertung läuft von 12h00 bis ca.18h00 zu je 30min/pro Gruppe.
Siegerehrung und Preisverleihung sind um 19h.

2.Veranstaltungsort

Veranstaltungsort ist ein Festzelt am Sportplatz in St. Marein bei Neumarkt. Es stehen (bei genügend Anmeldungen) zwei Bühnen mit technischem Equipment (Mikros, PA, Licht), Stühlen, Notenständern, Beleuchtung und Schlagwerk zur Verfügung

3.Veranstalter

Blasmusik St. Marein bei Neumarkt
St. Marein 102
A-8820 Neumarkt/Stmk.
Tel.Nr.: +43 664 / 3952852
info@musikverein-stmarein.at
ZVR-NR: 348820877

Organisation

Mareiner Brass
Kulm am Zirbitz 76
A-8820 Neumarkt/Stmk.
Tel.Nr.: 0680 / 14 35 997
cmoser@mareinerbrass.com
ZVR-NR: 046189107

4.Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind Blasmusikgruppen/Volksmusikgruppen etc. mit maximal 17 Musikern/innen (inkl. Dirigent, Sänger usw.). Maximal 1 E-Instrument (E-Gitarre, E-Bass, Keyboard etc.) pro Gruppe ist erlaubt. Es gibt keine Leistungsstufen.

5.Anmeldung

Anmeldung gilt nach Eingang der vollständigen Anmeldeunterlagen und Einzahlung der Anmeldegebühr. Für die Anmeldung sind erforderlich:
– vollständig ausgefülltes Anmeldeformular mit Musikverzeichnis und Besetzung. Online auf www.mareiner-open.at
– Foto in digitaler Form und guter Qualität der Gruppe für diverse Werbeeinschaltungen an cmoser@mareinerbrass.com

Nachträgliche Änderungen zu einer Anmeldung bedürfen der Bestätigung des Veranstalters und sind bis zum Anmeldeschluss kostenlos. Danach werden Änderungen nur noch mit Genehmigung des Veranstalters vorgenommen. Bis zum Anmeldeschluss unvollständige Anmeldungen werden nicht berücksichtigt und gelten als nicht eingereicht. Mit der Anmeldung erkennt jede Gruppe die Wettbewerbskriterien an.
Spätestens drei Wochen nach Anmeldeschluss erhalten die Gruppen ihre Teilnahmebestätigungen. Teilnahmeberechtigt sind die ersten 15 Anmeldungen. Der Veranstalter behält sich vor, nach gründlicher Prüfung, die Anmeldungen auch anzunehmen bzw. abzulehnen. Anmeldeschluss ist der 30. April 2018.

6. Anmeldegebühr

Die Anmeldegebühr beträgt für jede teilnehmende Gruppe 150,00 Euro. Die Gebühr ist mit der Anmeldung auf das Konto einzuzahlen (ansonsten erlischt die Anmeldung).
Bankdaten: Raika Neumarkt-Oberwölz
Konto Mareiner Brass IBAN: AT11 3840 2000 0700 8329
BIC: RZSTAT2G402
(Die Anmeldegebühr wird grundsätzlich nicht rückerstattet. Insbesondere nicht bei einer Absage seitens der teilnehmenden Gruppen. Ausgenommen sind Gruppen, die nicht zum Wettbewerb zugelassen sind.)

7. Gagen und Forderungen

Für die Teilnahme können keinerlei Gagenforderungen an den Veranstalter gestellt werden. Mit der Anmeldung verzichten die Teilnehmer auf alle Nutzungsrechte der im Rahmen des Wettbewerbs gemachten Ton- und Bildaufnahmen. Diese liegen beim Veranstalter.
Ebenso erlauben die teilnehmenden Gruppen die Veröffentlichung von Bild- und Tonmaterial im Sinne des Datenschutzgesetz 2000 (DSG 2000), BGBl. I Nr. 165/1999 idgF. (österreichischer Datenschutz).
Jede/r am Wettbewerb teilnehmende Musiker/in erhält einen Essens- und Getränkebon und den Tageseintritt. Für mitgereiste Fans gibt es vergünstigte Eintrittskarten.

8. Wertungsprogramm

Die Stückwahl ist freigestellt. Jede der teilnehmenden Gruppen wird ein Einspielraum mit persönlichem Bereich zur Verfügung gestellt.
Der zu bewertende Auftritt soll 30 Minuten (+/- 2Minuten) dauern. Die Jury ist berechtigt, den Auftritt bei Überlänge abzubrechen.
Wenn genügend Anmeldungen eintreffen, gibt es zwei Bühnen mit voller Ausstattung. Der individuelle Umbau kann während des Auftritts der Vorgruppe stattfinden. Sollten zu wenige Anmeldungen für zwei parallele Bühnen sein, wird es eine Umbauphase zwischen den Auftritten geben.
Zu Beginn des Auftritts steht ein kurzer Soundcheck. (Bitte ein Stück dafür vorbereiten.)
Die einzelnen Vorträge dürfen dirigiert und sollen moderiert werden.
Für den Gesang/Moderation stehen zwei Mikrophone zur Verfügung. Bitte bei der Anmeldung bekannt geben.

9. Wertungskriterien

Die Bewertung setzt sich aus Beurteilung der Fachjury und der anderen Wettbewerbsteilnehmer zusammen.
Die Jury setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:
1) Markus Thaller von „die Rainer“

2) Christian Sammer von „die Rainer“

3)Walter Grechenig
Gründer, Leiter, Komponist, Arrangeur und Produzent der „Fegerländer“. Schlagwerkstudium am Kärntner Landeskonservatorium. Abschluss mit ausgezeichnetem Erfolg zugl. Lehrbefähigungsprüfung. Lehrtätigkeit an den Musikschulen Kärnten. Substitut Kärntner Sinfonieorchester. Europameister der böhmisch-märischen Blasmusik.

4) Mag. Wolfgang Fleischhacker
Direktor der Musikschule Murau. Abschluss im Studium Klarinette
Und Saxophon am Kärntner Landeskonservatorium. Konzertfach Studium am Saxophon in Wien und Graz. Vorsitzender des Musikschuldirektorenfachverbands Steiermark. Jurortätigkeiten im steirischen Blasmusikverband. Juror und Juryvorsitz bei „Prima la Musica“. Viele Kompositionen für Blasorchester stammen aus seiner Feder.

Die Beurteilung der Vorträge erfolgt nach folgenden 10 Kriterien:
1) Stimmung und Intonation
2) Ton und Klangqualität
3) Artikulation und Rhythmik
4) Spieltechnische Ausführung und Zusammenspiel
5) Tempo und Agogik
6) Dynamische Differenzierung
7) Klangausgleich und Zusammenspiel
8) Stilempfinden und Phrasierung
9) Unterhaltungswert und Individualität
10) Show und Interaktion mit dem Publikum

Auf Basis des steirischen Blasmusikverbandes (2018).

Punkteberechnung:
Als Sieger geht die Gruppe mit der höchsten Punktezahl hervor.
-Fachjury: Die Punkteverteilung folgt dem Bewertungsschema bei einem Konzertwertungsspiel: Drei Juroren bewerten abwechselnd und vergeben zwischen 0 und 10 Punkten je Wertungskategorie. (Die Durchschnittswerte pro Wertungskriterium werden zu einer Gesamtpunktezahl zwischen 0 und 100 Punkte addiert. ODER: Durch addieren der Durchschnittspunkte ergibt sich einer Gesamtpunktezahl zwischen 0 und 100.), die zu 2/3 in die Wertung eingeht.
-Publikumswertung: Für die Publikumswertung muss während des gesamten Wettbewerbs mindestens ein Mitglied pro Gruppe anwesend sein, wobei Zeit für das Einspielen vor- und Instrumente versorgen nach dem eigenen Auftritt eingeplant ist. Jede teilnehmende Gruppe bewertet ihre Mitbewerber anhand der oben genannten Kriterien und vergibt eine Gesamtpunktezahl zwischen 0 und 100. Um eine möglichst faire Bewertung zu garantieren, werden die höchste und niedrigste Bewertung gestrichen. Wird keine oder keine reguläre Bewertung abgegeben, wird mit der Höchstnote der abgegeben Publikumswertung gerechnet.

Die Wertung der Fachjury macht 2/3 des Gesamturteils aus. Bei Punktegleichheit ist die Wertung der Jury maßgebend. Die Beurteilung ist endgültig und kann nicht angefochten werden. Auf Wunsch wird ein detailliertes Feedback der Bewertungsbögen per E-Mail zugesandt.

9. Rangliste, Preise

Nach Beendigung des Wettbewerbs, wird eine Rangliste erstellt. Die Rangordnung ergibt sich aus den erreichten Punkten.
Folgende Preisgelder werden vergeben:
1. Platz sponsored by Musikverein St. Marein: 1.000 Euro + Noten
2. Platz sponsored by Zeckis Hütte: 600 Euro + Noten
3. Platz sponsored by Windberger IT-Consulting: 400 Euro + Noten

Noten sind gesponsert vom Musikverlag Klarus – der Spezialist für Böhmische und Mährische Blasmusik!

11. Siegerehrung

Die Siegerehrung findet am Wettbewerbstag im Anschluss an den Bewerb im Zelt statt. Die Punkte werden durch den Moderator bekanntgeben. Die ersten drei Preise werden auf der Bühne persönlich überreicht.

12. Sonstiges

Gruppen und Kapellen, die sich nicht an die festgeschriebenen Regeln halten, werden von der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen/disqualifiziert.
Alle Entscheidungen des Veranstalters, der Jury und/oder der Organisation sind verbindlich und unanfechtbar.
Der Veranstalter haftet generell nicht für Diebstahl oder Beschädigung an Instrumenten, Kleidung, Dritten, usw., auch nicht bei Fahrlässigkeit!
Die Organisation von Quartieren vor Ort obliegt jeder teilnehmenden Gruppe selbst. Der Veranstalter ist jedoch bei allen Fragen gerne hilfsbereit.
Der Veranstalter behält sich vor, Details der obigen Kriterien aus organisatorischen Gründen zu ändern. Diese Änderungen werden den Teilnehmer/innen rechtzeitig bekannt gegeben.
Die obenstehenden Richtlinien wurden zum Teil von der „Confederation Internationale des Societes Musicales (CISM)“ erstellt. Die Vorlage dazu stammt aus den Wettbewerbsbestimmungen des Blasmusik Contest SPIELT WOS GSCHEITS der MK Taisten: www.musikkapelle-taisten.com

Für weitere Informationen erreichbar unter:

Christian Moser:
+43 680 / 14 35 997
cmoser@mareinerbrass.com
Wohlesser Thomas:
+43 664 / 28 28 864
twohlesser@danfoss.com